Delfinreise 2018

31.08. Ankunft

 

01.09. Vormittags eine kleine Meditation am Strand, wo wir uns mit den Delfinen und dem Ozean verbanden.

Am Nachmittag ging es dann zur ersten Ausfahrt auf den Atlantik. Wir fuhren recht lange bis wir eine Gruppe von ca. 50 atlantischen Fleckendelfinen trafen. Als wir zu ihnen ins Wasser gingen, schwammen sie jedoch gleich davon. Wir blieben dann im Boot und nun sprangen manche richtig hoch aus dem Wasser und voll-führten wahre Kunststücke. Das war reine Freude und herzer-frischend.

 

02.09. Auch heute sind wir wieder am Nachmittag rausgefahren und trafen recht schnell wieder eine Gruppe von atlantischen Fleckendelfinen. Gleich gingen die ersten ins Wasser und wir verbrachten eine wundervolle Zeit mit unseren Freunden, es war eine solche Freude zu spüren ....... unbeschreiblich

 

03.09. Wanderung zu den Levadas, mit einer unberührten, fast mystischen Natur.

 

04.09. frei (wetterbedingt, zu hohe Wellen)

 

05.09. frei (wetterbedingt, zu hohe Wellen)

 

06.09. Heute konnten wir wieder auf den Atlantik rausfahren. Das Wetter war gemischt und wir fuhren relativ lange bis wir eine Gruppe von "Großen Tümmlern" trafen.

Diese waren auch nicht gerade auf Nahrungsuche und so konnten wir zu ihnen ins Wasser. Alle waren ganz begeistert und die Tümmler nahmen sogar Kontakt auf, wieder ein unvergessliches Erlebnis.

Während der Rückfahrt mussten wir durch eine Regenwolke fahren. Alle waren patschnass, aber schön war es gewesen und wir waren überglücklich.

 

07.09. Auf den Azoren kann sich das Wetter schnell ändern und so fuhren wir heute bei strahlendem Sonnenschein hinaus auf den Atlantik. Wir trafen eine große Gruppe von ca. 200 - 300 atlan-tischen Fleckendelfinen und wir waren wieder einige Male bei ihnen im Wasser. Aber jedesmal wenn jemand ins Wasser ging, dann tauchten sie ab.  Im Wasser sah das sehr schön aus, wenn 15 -20 Delfine wie in einer Spirale abtauchen und am Ende sieht man nur die Blubberblasen aufsteigen.

Wir blieben dann im Boot und nun sprangen sie um unser Boot herum, ritten mit der Bugwelle, wieder reine Lebensfreude ........ sie geben uns soviel!

 

08.09. Unsere letzte Ausfahrt war wieder bei herrlichem Sonnen-schein. Die Späher an Land hatten wieder eine Gruppe von Großen Tümmlern gesichtet, es  war eine ziemlich große Gruppe von ca. 80 Tümmlern.

Sie schwammen kreuz und quer, wir gingen auch wieder zu ihnen ins Wasser, aber dann schwammen sie davon. Als wir im Boot blieben vollführten sie wirkliche Kunstsprünge, sprangen sehr hoch und manchmal auch direkt neben dem Boot.

Wir schauten ihnen in die Augen!  ..... das berührt ........ mehr als Worte sagen können ..... und es bleibt für immer!

 

Dann sah ich etwas weiter entfernt etwas, das ich nicht einordnen konnte? Zuerst sah ich nur schwarze Flecken auf der Meeresober-fläche und dann konnte ich es erkennen: Pilotwale oder auch Indischer Grindwal. Diese schnaubten auch wieder ganz anders, schwammen in einem Halbkreis um uns herum und tauchten dann nach einer Weile wieder ab.

So hatten uns die Tümmler zu einer Gruppe von Pilotwalen geführt! Das war der krönende Abschluss unserer Reise, etwas schöneres hätte sich keiner vorstellen können.

 

09.09. Abflug

Hier finden Sie mich:

Licht und Liebe

Margarete Sherin Ott
Waldstr. 8
63755 Alzenau
  

Kontakt

Werktags bis 20 Uhr:

+49 6023 5017947

+49 170 5157371

 

oder nutzen Sie mein Kontaktformular.